100.000.000 Mal ein Grund zur Freude

Es ist so weit – nach nunmehr 8 Jahren auf dem deutschen Digitalisierungsmarkt knackt MEDIAFIX eine weitere magische Grenze: 100.000.000 Bildmedien und Filmminuten hat Deutschlands Marktführer in der Digitalisierung analoger Medien inzwischen digitalisiert.

Millionenfach gerettete Erinnerungen 

Unglaubliche 100.000.000 Bilder und Filmminuten konnten wir in den vergangenen 8 Jahren retten. Dass wir diesen Erfolg heute feiern können, verdanken wir in erster Linie unseren treuen Kundinnen und Kunden, die uns ihre analogen Schätze zur Digitalisierung anvertraut haben. Keine Selbstverständlichkeit, denn in der Regel handelt es sich um persönliche Unikate, wertvolle Erinnerungen, die es so kein zweites Mal gibt.  

Vom Start-up zum Marktführer

Die MEDIAFIX Gründer
Das MEDIAFIX Gründer-Team: Stefan Wickler, Hans-Günter Herrmann und Christoph Kind (v. l. n. r.)

Technisches Know-how trifft Unternehmergeist – so lässt sich die Entstehungsgeschichte von MEDIAFIX wohl am kürzesten zusammenfassen. Bereits 2012 produzierte MEDIAFIX die ersten eigenen Digitalisierungsgeräte. Angefangen als Kölner Start-up mit einer Handvoll Angestellten, kann MEDIAFIX heute mit Fug und Recht die Marktführerschaft für sich beanspruchen. Dies lässt sich anhand der Kriterien Mitarbeiterzahl, Mietfläche, Anzahl digitalisierter Medien pro Monat sowie Bilanz- und Umsatzsumme validieren.

Mietfläche

Schon kurz nach der Gründung im Jahr 2012 vergrößert sich MEDIAFIX das erste Mal. Damals noch mit Sitz in Köln-Braunsfeld, erweitert MEDIAFIX die Produktionsfläche mit dem ersten Umzug von rund 50 auf über 400 m² Produktionsfläche. Doch dabei bleibt es nicht: MEDIAFIX expandiert weiter und gründet die ersten externen Annahmestellen, in denen Kundinnen und Kunden ihre analogen Medien persönlich abgeben können. Die Idee: Durch die Kooperation mit ausgewählten Foto-Fachgeschäften können Kund:innen ihre analogen Medien direkt vor Ort in der Annahmestelle in ihrer Stadt abgeben – ohne umständlichen Postversand. Von dort aus werden die Medien per Kurier zu MEDIAFIX nach Köln gebracht und anschließend wieder zurück zur Annahmestelle. Das Konzept wird sehr gut angenommen und schon bald entsteht ein bundesweites Netzwerk aus aktuell 21 Annahmestellen von Kiel über Berlin bis nach München. Eine zweite Geschäftsstelle in Dortmund kommt ebenfalls dazu.

Ende 2016 tritt MEDIAFIX den zweiten großen Umzug an: Die Firma verlässt Braunsfeld und erweitert ihre Produktionsfläche erneut um mehr als das Doppelte auf inzwischen über 1.100 m².

MEDIAFIX-Archiv-Bild: Alter und neuer Produktionsstandort im Vergleich
Bild aus dem MEDIAFIX-Archiv: Der alte Produktionsstandort (links) und der neue (rechts) im Vergleich.

Damit ist MEDIAFIX flächenmäßig das größte Digitalisierungsunternehmen Deutschlands.

Berichterstattung in den Medien 

Auch das Interesse aus den Printmedien bleibt nicht aus: Der Kölner Stadtanzeiger berichtet mehrfach über MEDIAFIX. Die IHK Köln kürt MEDIAFIX zu den Existenzgründern des Monats. Die Kölner Rundschau berichtet in den ersten Jahren genauso wie RTL West.

2015 kürt der TV-Sender n-tv MEDIAFIX zum Testsieger, wenn es um die Digitalisierung analoger Medien geht. 2016 erfolgt die Nominierung für den Gründerpreis NRW, der nur knapp an MEDIAFIX vorbeigeht. Wenig später berichtet auch die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Anzahl digitalisierter Medien und Umsatz

Die Anzahl der digitalisierten Medien wächst zunächst langsam. Bis Ende 2014 digitalisiert MEDIAFIX für mehrere tausend Kund:innen 2,5 Millionen Bilder; bis August 2016 sind es bereits 20 Millionen analoge Medien. Tendenz steigend.

Neben der Dia-Digitalisierung, der einzigen Leistung der MEDIAFIX GmbH zum Zeitpunkt der Gründung, können sehr bald auch Fotos, Negative und Schmalfilme mithilfe der selbst entwickelten Maschinen digitalisiert werden. Es folgt die Digitalisierung von Videokassetten wie VHS, MiniDV und Hi8, genauso wie 2015 ein Angebot für Highend-Scans mit dem Hasselblad Flextight X5, dem weltbesten Filmscanner. 2017/2018 bietet MEDIAFIX dann auch die Digitalisierung von Tonbändern und Musikkassetten an.

MEDIAFIX auf Photokina 2018
Der MEDIAFIX-Messestand auf der Photokina 2018. Mittendrin: Gründer und Geschäftsführer Hans-Günter Herrmann und MEDIAFIX-Photoingenieur Janek Janssen.

Im März 2017 digitalisiert MEDIAFIX erstmals mehr als eine Millionen Medien im Monat. Neben Privatkund:innen lassen zunehmend auch Archive, Museen und Universitäten ihre analogen Bestände bei MEDIAFIX digitalisieren. Es folgt der erste Messe-Auftritt auf der photokina im Jahr 2018. MEDIAFIX digitalisiert zu diesem Zeitpunkt rund 56 Millionen Bilder und Filmminuten.

Durch die stetige Erweiterung der Produktion und des Produktportfolios wächst auch die Anzahl digitalisierter Momente immer weiter an. Das Wachstum beschleunigt sich: Ende 2019 sind es schon über 75 Mio. Bilder und Filmminuten. Ende 2020 werden es weit über 100 Millionen sein.

Damit setzt das Unternehmen im Geschäftsjahr 2019/2020 rund 5 Millionen Euro um. Der geplante Umsatz für 2020/2021 liegt bei 7,3 Millionen Euro.

Gesamtanzahl digitalisierter Bilder und Filmminuten
Die Digitalisierung eines Schmalfilms oder einer Videokassette ist aufwendiger als die eines einzelnen Fotos – mit der Einheit Bilder (für Dias, Negative und Papierfotos) sowie Filmminuten (für Videokassetten und Schmalfilme) lässt sich das Produktionsvolumen vergleichen.

Mitarbeiteranzahl

Das Team von MEDIAFIX besteht inzwischen aus Spezialisten aller Bereiche. Die technische Entwicklung vereinigt Photoingenieurwesen, Informatik und Elektrotechnik. Neben der technischen Kompetenz wird ein mehrköpfiges Team an Kundenberater:innen aufgebaut, um eine ständige telefonische Erreichbarkeit für Kundenwünsche und Rückfragen zu garantieren. Mit dem ersten großen Umzug wird schließlich auch ein eigenes Lager aufgebaut und mit entsprechendem Personal ausgestattet.

So wächst das Unternehmen bereits in den ersten drei Jahren auf eine Größe von über 50 Mitarbeiter:innen an und ist damit im Jahr 2015 das am schnellsten wachsende Unternehmen im Bereich der Digitalisierung analoger Medien.

2017 sind es dann über 60 Mitarbeiter:innen, die für den Scandienstleister arbeiten, und MEDIAFIX das mit Abstand größte deutsche Digitalisierungsunternehmen, gemessen an der Anzahl der Mitarbeiter. 2018 werden auch das bekannte Bewertungsportal kununu und das Focus Business Magazin auf das Unternehmen aufmerksam und verleihen MEDIAFIX die Auszeichnung zum Top-Arbeitgeber des Mittelstandes.

Aktuell arbeiten über 100 Mitarbeiter:innen in den verschiedenen Abteilungen Hand in Hand, um Kundinnen und Kunden das perfekte Ergebnis für ihre Digitalisierung zu liefern. Damit ist MEDIAFIX der größte deutsche Online-Anbieter für die Digitalisierung analoger Medien. Trotz der Corona-Krise konnten wir dank anhaltend hoher Auftragszahlen im zweiten Quartals 2020 schon 16 neue Mitarbeiter:innen einstellen.

Neue Gesichter bei MEDIAFIX
Corona-Boom im Hochsommer: Gründer Hans-Günter Herrmann (mittig) und Produktionsleiter Lucas Martensen (links) posieren mit den neuen Gesichtern von MEDIAFIX.

100.000.000 Bilder und Filmminuten

Wie kann man eine so gigantische Zahl besser fassen? 100.000.000 Filmminuten, das entspricht 476.190 Mal der Spielzeit des berühmten Films Titanic, der mit einer Länge von 210 Minuten zu Buche schlägt. Anders ausgedrückt: 100.000.000 Filmminuten, das entspricht 69.444 Tagen bzw. 190 Jahren im Kino – und zwar dann, wenn rund um die Uhr ein Film läuft. 100.000.000 Dias passen umgerechnet in 2 Millionen Universalmagazine. Das entspricht 48.400 LKW-Ladungen oder 28.233 Schwimmbädern voll. Und zum Schluss: 100.000.000 Filmminuten entsprechen 450.000 km Schmalfilmband. Damit lässt sich die Erde unglaubliche 11,3 Mal umspannen.

Woher stammen die Medien? 

Der Großteil davon stammt aus deutschen Haushalten, doch seit Kurzem ermöglicht der Scandienstleister mit Sitz in Nordrhein-Westfalen auch österreichischen Kund:innen die Digitalisierung ihrer analogen Medien – zum besten Preis und in hoher Qualität. Mit mediafix.at ist dem Kölner Unternehmen im November 2019 der Sprung ins Ausland gelungen und auch Schweizer Kundinnen und Kunden sollen demnächst die Möglichkeit erhalten, ihre Medien bei MEDIAFIX kostengünstig digitalisieren zu lassen. Auch diese internationale Ausrichtung unterscheidet das Unternehmen von der Konkurrenz.

Siegel Bestpreisgarantie

Sie haben noch analoge Medien? Digitalisieren Sie jetzt beim Marktführer – MEDIAFIX digitalisiert Ihre analogen Medien zum besten Preis und mit einem erstklassigen Service. Gerne beraten wir Sie bezüglich Ihres Auftrags unter Tel.: 0221 / 67 78 69 34.

Unsere Telefonzeiten sind:

Mo-Do 09:00 – 18:00 Uhr
Fr  09:00 – 17:00 Uhr