Verlängert: Bis 07.12.2022 anliefern für rechtzeitige Fertigstellung bis Weihnachten. Alle Infos zum Weihnachtsversprechen

Lomo-Love und Mediafix: Ein erfolgreiches Debut

Dortmund. Im Stadtteil Kirchlinde ging es am vergangenen Samstag, den 16.April 2016, gesellig zu. Fotobloggerin Fee-Jasmin Rompza und Mediafix hatten zur Ausstellungseröffnung für „Lomo-Love“ geladen – der Ausstellung für Lomografie. Mit bester Laune, tollen Bildern und vielen interessierten Gästen wurde der Nachmittag zu einem vollen Erfolg.

Gegen 15:30 Uhr, pünktlich zu Beginn der Veranstaltung, füllte sich die MEDIAFIX Annahmestelle in Dortmund-Kirchlinde, die gleichzeitig als Analog-Atelier für Fotokunst genutzt wird. Es versammelten sich Fans der Dortmunder Künstlerin, Kunden von MEDIAFIX sowie Interessierte der analogen Fotografie und der Lomografie, um gespannt die ausgewählten Werke zu bestaunen.

Fee-Jasmin Rompza begrüßt die Gäste der Ausstellung "Lomo-Love"
Fee-Jasmin Rompza begrüßt die Gäste der Ausstellung „Lomo-Love“

Die Ausstellung „Lomo-Love“ ist ein Debut, sowohl für Fee-Jasmin Rompza als auch für MEDIAFIX: Die Dortmunder Lomografin konnte mit dem Projekt ihre erste eigene Ausstellung realisieren und einige ihrer Werke in großformatigen Drucken auf verschiedenen Materialien präsentieren: Zum Beispiel als hochwertiger Galerie-Print mit echtem Fotoabzug hinter Acrylglas, das ihren Motiven eine faszinierende Tiefe und Lebendigkeit verleiht und die Farben zum Strahlen bringt – dazu zählen beispielsweise Fee-Jasmin Rompzas beeindruckende Aufnahmen des Dortmunder Us oder des Hafenamtes. Dabei unterstreicht das Acrylglas Fee-Jasmin Rompzas „Hals-über-Kopf“ Technik sowie die Doppelbelichtung und greift selbst Spiegelungen auf. Andere Panorama-Aufnahmen wurden auf AluDibond gedruckt, einem widerstandsfähigen Trägermaterial, das gleichermaßen leicht wie stabil ist. Diese Motive, wie der herbstliche Rombergpark, kommen dank der matten Materialoberfläche ohne ablenkende Spiegelungen besonders gut zur Geltung. Die schwarz-weißen Drucke, zu denen auch das Motiv der antiken Straßenbahn in der Kampstraße zählt, bedienen sich der klassischen Leinwand. Star der Ausstellung war natürlich das großformatige Selbstportait auf Stoff, das mit Maßen von 200×130 cm andere Dimensionen erreicht, als die übrigen Werke. Mit diesem farbintensiven Motiv aus der Vogelperspektive gewann Fee-Jasmin Rompza vor drei Jahren einen Lomografie-Fotopreis.

Auch MEDIAFIX erkundet mit der Ausstellung neue Gefilde: Das 2012 gegründete Startup-Unternehmen setzt mit „Lomo-Love“ den Auftakt zu einer ganzen Reihe Ausstellungen, die sich mit analoger Fotografie sowie der Schnittstelle zur digitalen Welt auseinandersetzen. „Lomo-Love“ zeigt die perfekte Symbiose aus analoger Fotografie und den Möglichkeiten der Digitalisierung: Der professionelle und hochauflösende Scan der analogen Aufnahmen ermöglicht erst die Präsentation auf diesen außergewöhnlichen Materialien, die MEDIAFIX mit dem gerade ins Leben gerufenen Projekt MEDIAFIX Momente auch Privatkunden ermöglichen möchte. Darüber hinaus kann die Digitalisierung aber auch zur Motiv-Rettung angegriffener Fotomaterialien eingesetzt werden.

Die Anwesenheit von Fee-Jasmin Rompza machte die Eröffnung natürlich zu einem ganz besonderen Ereignis und ermöglichte den Gästen das persönliche Gespräch mit ihr. Interessante Unterhaltungen wurden begleitet von Sekt, Kaffee, Kuchen und Cupcakes, sodass auch für das leibliche Wohl gesorgt war. Viele von Ihnen verweilten in der Ausstellung, ließen die Werke auf sich wirken, fanden Ihre Lieblinge und informierten sich über die Möglichkeiten der Digitalisierung bei MEDIAFIX.

 

Wer es am Samstag nicht geschafft hat, die Ausstellungseröffnung zu besuchen, kann dies noch eine ganze Weile nachholen: „Lomo-Love“ wird noch für mindestens drei Monate in den Räumen des Analog Ateliers in der Kirchlinder Straße 12a in 44379 Dortmund zu sehen sein. Und wenn Sie sich in eines der Werke von Fee-Jasmin Rompza verliebt haben, können Sie diese auch käuflich erwerben. Kontaktieren Sie dafür einfach unsere Kollegen in der Dortmunder Annahmestelle.

Die Begeisterung der Gäste für die wunderbaren Aufnahmen der Künstlerin sowie die Präsentation der Werke auf unterschiedlichen Materialen war an diesem Samstag deutlich zu spüren. Es wird für MEDIAFIX garantiert nicht das letzte Projekt dieser Art gewesen sein, im Gegenteil! „Lomo-Love“ ist der Auftakt für das Analog Atelier, dem hoffentlich noch viele weitere Projekte folgen werden.