Alle Annahmestellen sowie Köln und Dortmund sind wieder geöffnet. Alle Informationen hier.

Hochwasser: Erste Hilfe für Ihre Erinnerungen

Seit Tagen regnet es stark, das beschauliche Bächlein in der Nähe Ihres Hauses hat sich in einen reißenden Strom verwandelt. Straßen verschwinden unter braunen Wassermassen, Autos werden davongetragen, Keller laufen voll und selbst das Sofa schwimmt durchs Wohnzimmer. Hochwasser bedroht Ihre Existenz. In solchen Momenten ist der Alltag in weite Ferne gerückt, jetzt gilt es, sein Hab und Gut zu retten. Dazu zählen natürlich all die Dinge, die Sie aktuell benötigen, aber auch Relikte aus der Vergangenheit, geliebte Erinnerungen, Zeitzeugen Ihrer Wurzeln, Ihrer Familiengeschichte. Wenn die Wassermassen Ihre Erinnerungen zu ertränken drohen, können Sie erste Hilfe leisten.Hochwasser Dias Filmschicht aufgelöst

Der Mensch definiert sich nicht nur durch die Gegenwart und sich selbst, sondern auch durch seine Herkunft, durch die lange Geschichte einer Familie, der er angehört. Oftmals sind alles, was von diesem Erbe übrig ist, Fotos oder Filmaufnahmen längst vergangener Generationen. Der materielle Wert eines Fotoabzuges, eines Dias oder auch eines Super 8 Filmes ist gering – der emotionale Wert hingegen lässt sich kaum in Zahlen ausdrücken. Deswegen ist es für viele Menschen so wichtig, nicht nur Kleidung, Elektronik, Möbel und das Auto vor dem Hochwasser zu retten, sondern auch die einzig übrigen Relikte der eigenen Wurzeln. Gebrauchsgegenstände sind ersetzbar. Zeitzeugen und Erinnerungen nicht. Bevor Sie durchnässte und völlig verschlammte Fotoalben, Dias und Co. schweren Herzens entsorgen, starten Sie einen Rettungsversuch:

Dias retten: Dias richtig reinigen und trocknen

Wenn Ihre Dias durch das Hochwasser nass und mit Schlamm verschmutzt sind, können Sie Ihre Dias retten, wenn Sie schnell handeln. Wichtig ist, dass Sie Ihre Dias entrahmen, denn

  • Feuchtigkeit im Innern führt zu Schimmel
  • Glasdias: Der Film kann an der Glasabdeckung festtrocknen
  • Schmutzablagerungen beschädigen das Filmmaterial

Um Ihre Dias zu reinigen, fixieren Sie Ihr Dia vorsichtig (!) an einer Ecke mit einer Wäscheklammer und halten Sie es unter fließendes, lauwarmes Wasser (Achtung: Temperaturänderungen vermeiden), das den Schmutz abspült. Dabei muss das Dia gleichmäßig nass werden. Danach können Sie es vorsichtig mit der Wäscheklammer zum Trocknen aufhängen – vermeiden Sie dabei Hitzeeinwirkungen durch Sonne oder einen Fön! Anschließend können Sie Ihre Dias wieder rahmen. Verwenden Sie für die Neurahmung am besten frische Rähmchen, denn in den alten Rahmen können sich auch nach der Reinigung noch Feuchtigkeits-Rückstände oder Sandkörner befinden, die Ihre Dias beschädigen. Lassen Sie nach dem Trocknen Ihre Dias scannen, damit Ihre Erinnerungen in der digitalen Welt sicher aufgehoben sind!

Negative nach dem Hochwasser retten

Negative trocknen_shutterstock_15363988Die Reinigung von durch Hochwasser betroffener Negative ist der der Dias recht ähnlich: Weichen Sie sie in klarem Wasser ein, halten Sie sie unter fließendes Wasser, hängen Sie sie anschließend bei Raumtemperatur zum Trocknen auf und vermeiden Hitzeeinwirkungen. Auf eine Sache sollten Sie bei der Reinigung von Negativen allerdings achten: Negative sind ein recht weiches Material in einem länglichen Format, das sich schnell verformt. Damit sie sich beim Trocknen nicht aufrollen und schön gerade bleiben, können Sie am unteren Ende eine Wäscheklammer als Gewicht anbringen. Sobald sie getrocknet sind, sollten Sie Ihre Negative scannen lassen, damit Ihre wertvollen Motive nicht mehr an das empfindliche und beschädigte Material gebunden sind!

Aufgeweicht, verklebt, wellig: Papierabzüge & Fotoalben retten

Gerade bei Fotoabzügen – ob sie nun in Fotoalben eingeklebt sind oder in Reih und Glied in der Fototasche aufbewahrt werden – kann Feuchtigkeit verheerende Auswirkungen haben. Denn kleben sie einmal zusammen, kann ein unbedachtes Auseinanderziehen die Filmschicht zerstören. Lassen Sie Ihre Fotos (auch die ganzen Fotoalben) für mehrere Minuten in etwa 20°C warmen, klaren Wasser einweichen. Fassen Sie die Abzüge vorsichtig an den Kanten an und ziehen Sie sie behutsam auseinander. Sie sollten sich nun problemlos trennen lassen. Ist das noch nicht der Fall, warten Sie noch etwas länger. Spülen Sie jedes Foto einzeln unter fließendem Wasser, bis sich auch der letzte Schmutz gelöst hat. Legen Sie das Foto anschließend in ein Bad mit Netzmittel oder einer kleinen Menge Spüli. Noch einmal ein Bad in kaltem, klaren Wasser, dann können Sie Ihre Fotoabzüge auch schon wie Wäsche auf die Leine hängen. Oder sie legen sie mit der Rückseite nach unten auf Krepppapier aus. Sobald sie trocken sind, können Sie Ihren Erinnerungen Sicherheit in einer digitalen Zukunft schenken, indem Sie Ihre Fotos scannen lassen.

Hochwasser-Opfer Schmalfilme: Das können Sie tun

Wenn Sie Schmalfilme wie Super 8 oder Normal 8 besitzen, die durch Hochwasser in Mitleidenschaft gezogen wurden, ist auch hier schnelles Handeln unabdingbar! Denn da der Film aufgerollt gelagert wird, können Feuchtigkeit und Schmutzablagerungen zu folgenden, teilweise irreparablen Beschädigungen führen:

  • Schimmelbildung durch Feuchtigkeit
  • Essig-Syndrom durch Feuchtigkeit, der Film löst sich auf
  • Schlamm und Schmutz verkratzen die Filmoberfläche

Sie können versuchen, den Schmalfilm aus der Rolle zu nehmen und ihn leicht aufgelockert vorsichtig in einem Wasserbad zu wässern. Bei starken Verschmutzungen sollten Sie das Wasser mehrfach wechseln und zwischendurch ein Bad mit ein paar Tropfen Netzmittel oder Spüli versetzen, um die Oberflächenspannung des Films herabzusetzen. Hängen Sie danach das Filmband vorsichtig zum Trocknen auf. Vermeiden Sie auch hier Hitzeeinwirkungen durch Sonne oder Fön. Sobald Ihr Schmalfilm trocken ist, sollten Sie sich absichern und Ihre Super 8 digitalisieren lassen – denn eine digitale Datei können Sie an Orten speichern, die von Hochwasser nicht erreicht werden!

Von den Fluten verschluckt: Videokassetten

Videokassetten digitalisieren in DortmundDie Magnetbänder von Videokassetten wie VHS oder Betamax sind das wahrscheinlich empfindlichste Material unter den analogen Film- und Bildmedien. Doch es besteht Hoffnung: Die Magnetbänder sind teilweise so eng gewickelt, dass es Feuchtigkeit schwer hat, in sie einzudringen. Zur Rettung sollte man die Kassetten aufschrauben, Kassette und Magnetband separat trocknen und dann wieder zusammenbauen. Das sollte man allerdings nicht zu Hause selber machen.

Die Behandlung nach der ersten Hilfe: Lassen Sie Ihre Medien digitalisieren

Sie haben es geschafft, Ihre Dias, Negative und Fotos sowie Ihre Schmalfilme vom Schmutz zu befreien und inzwischen sind sie auch wieder getrocknet. Doch das Material ist angegriffen, beschädigt und wird nie wieder so sein, wie vorher. Um weiteren Verfall Ihrer Erinnerungen vorzubeugen, sollten Sie jetzt Ihre Medien digitalisieren lassen. Auf diese Weise sind Ihre wertvollsten Aufnahmen losgelöst vom empfindlichen Material und Sie schenken ihnen eine digitale Zukunft. Weder Hochwasser noch die Zeit können ihnen dann noch etwas anhaben, denn mit digitalisieren Dias, Negativen oder Filmen haben Sie viele Möglichkeiten. Sie können

  • Ihre Bild- und Filmdateien beliebig oft vervielfältigen, z.B. für Sicherheitskopien
  • Ihre gescannten Medien auf USB, DVD, Festplatte oder Cloudsystemen speichern
  • Ihre Erinnerungen am PC nachbearbeiten und Beschädigungen retuschieren
  • Ihre Aufnahmen per Mail mit Familie und Freunden teilen
  • Familienerinnerungen auf sozialen Medien teilen
  • Ihre Bilder erneut drucken lassen

MEDIAFIX gibt Bester-Preis-GarantieDank selbst entwickelter Technologie können wir Ihnen gleichzeitig höchste Qualität und eine Bestpreisgarantie liefern, sodass Sie bei uns immer das günstigste Angebot erhalten.

Sie haben noch Fragen? Zögern Sie nicht und lassen Sie sich von unserem freundlichen Kundenservice individuell und unverbindlich beraten.

Rufen Sie einfach an unter 0221 – 67 78 69 34.

Unsere Telefonzeiten sind:

Mo-Do 09:00 – 18:00 Uhr
Fr 09:00 – 17:00 Uhr