Verlängert: Bis 07.12.2022 anliefern für rechtzeitige Fertigstellung bis Weihnachten. Alle Infos zum Weihnachtsversprechen

Der Schauspieler Peter Nottmeier lässt seine Dias bei MEDIAFIX scannen

Peter Nottmeier / Foto: Sylke Gall
Peter Nottmeier
Foto: Sylke Gall

Der bekannte deutsche Schauspieler Peter Nottmeier hat vor kurzer Zeit alte Dias aus den 1990er Jahren bei MEDIAFIX scannen lassen. Wir haben ihm dazu ein paar Fragen gestellt, die er uns gerne beantwortet hat.

 

Erinnern Sie sich noch, wann Sie das letzte Mal analog fotografiert haben?
Es war so Ende der 70er Jahre, während meiner Internatszeit. Damals habe ich mich sehr viel mit Fotografie beschäftigt. Mit Freunden bin ich gerne tageweise auf Fototour gegangen. Mit meiner Mamiya 1000 dtl sekor habe ich alles abgelichtet, was mir vor die Linse kam. Danach kam dann die entspannte und aufregende Phase der Entwicklung und Vergrößerung in der Dunkelkammer. Ich denke Mitte der 80er habe ich dann die letzten analogen Fotos geschossen.

 

Welche Rolle haben Dias in Ihrem Leben gespielt? Zum Beispiel in Ihrer Kindheit?
Natürlich erinnere ich mich an häusliche Dia-Abende. Meine Mutter fotografierte im Urlaub gerne mit ihrer Voigtländer und danach sah man sich im Kreise der Familie – Außenstehende wurden nicht damit belästigt – die bunten Unikate an. Sätze wie: “Och, guck’ mal, weißt du noch da….“ waren häufiger zu hören. Für mich als kleines Kind war es wohl auch sehr beeindruckend, wenn ein Dia im Projektor hakte und man das „Dahinschmelzen der Erinnerung“ als braunen, sich ausbreitenden Fleck auf der weißen Leinwand verfolgen konnte.

 

Warum haben Sie Ihre alten Dias vor Kurzem digitalisieren lassen?
Zum einen sind es einfach Bilder mit hohem Erinnerungswert, die ich schlicht und einfach vor dem „Vergilbungsverfall“ retten möchte. Andere wiederum sind wirklich tolle Aufnahmen von unserem damaligen Standfotografen Frank Kranstedt, der unsere Drehzeit bei „Switch“ begleitete. Solche strahlenden Bilder gibt es heute gar nicht mehr.

 

Foto: Frank Kranstedt
Foto: Frank Kranstedt

Erzählen Sie uns doch ein bisschen von den Bildern! Wie alt sind sie und was sind es für Motive?
Die Bilder stammen überwiegend aus der Zeit von 1997 – 2000. In der Zeit drehten wir in Köln die TV-Serie „Switch“ für Pro7. Frank Kranstedt hat damals wirklich hervorragende Dia-Aufnahmen gemacht. Teils zu Pressezwecken, teils zur Dokumentation. Es sind sowohl Spielszenen der einzelnen Sketche abgebildet, wie auch Making of Bilder von der Arbeit und dem Team.

 

Auf Ihren Dias sind viele lustige Switch-Momente abgebildet – über welches Bild können Sie besonders lachen und warum?
Hm, da ich mich natürlich noch gut an die Situationen vor Ort erinnern kann: Louis de Funès, Stan Laurel oder auch Patrick Stewart alias Captain Picard haben beim Parodieren schon sehr viel Freude gemacht…

 

Foto: Frank Kranstedt
Foto: Frank Kranstedt

Was haben Sie mit den digitalen Bildern nun vor?
Momentan bin ich mit der Erstellung meiner neuen Webseite beschäftigt. Dort möchte ich unter anderem diese Bilder in einer „Stöberecke“ brillant präsentieren. Auch die Erinnerung lebt!

 

Wir freuen uns, dass Sie Ihre Dias in unsere Hände gegeben haben! Wie sind Sie auf MEDIAFIX aufmerksam geworden?
Eben durch den Fotografen Frank Kranstedt, der so freundlich war, die Dia-Schätzchen mit mir wieder hervorzukramen. Durch ihn erhielt ich den Tipp und die Kontaktadresse von MEDIAFIX.

 

Foto: Frank Kranstedt
Foto: Frank Kranstedt

Wie zufrieden waren Sie mit unserem Service, der Qualität und den Lieferzeiten?
Äußerst zufrieden! Sowohl mit dem freundlichen und sehr kompetentem Service – von der Beratung bis zur Fertigstellung – als auch mit dem Endergebnis, das ich nun in Händen halte.

 

Warum würden Sie MEDIAFIX weiterempfehlen?
Eben aus den oben genannten Gründen. Die gestochen scharfen Bilder, die brillanten Farben nach dem Scannen der Dias und das in zügiger Bearbeitungszeit.

 

Herzlichen Dank für das interessante Gespräch, lieber Herr Nottmeier!