Bilder digitalisieren: Dias, Negative und Fotos
digitalisieren lassen oder selbst scannen?

Die Haltbarkeit von analogen Medien ist begrenzt. Mit der Zeit verlieren die festgehaltenen Erinnerungen auf Ihren Bildern an Qualität. Ob Sie ihre Fotos, Dias oder Negative selbst scannen oder die Digitalisierung Ihrer alten Bilder in die Hände eines Dienstleisters geben sollten, hängt neben dem Zeitaufwand, den Sie für das Einscannen der Bilder in Eigenregie einplanen sollten, auch vom Kostenaspekt ab

Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar

Bilder digitalisieren: Dias, Negative und Fotos digitalisieren
lassen oder selbst scannen?

Slider

Gratis-USB-Stick für Ihre digitalisierten Fotos, Dias und Negative!

mediafix-gratis-usbMEDIAFIX schenkt Ihnen den USB-Stick zur Speicherung Ihrer digitalisierten analogen Medien. Wählen Sie bitte nebenstehend Ihren Medientypen aus und geben Sie anschließend dort Ihre Kontaktdaten an, um Ihre unverbindliche Anfrage zu starten. Der Aktionsvorteil wird Ihnen automatisch zugeordnet.

JA! Ich will jetzt meine Erinnerungen retten!

Bilder digitalisieren: Dias, Negative und Fotos digitalisieren lassen oder selbst scannen?

Beim Aufräumen sind sie Ihnen – mal wieder – in die Hände gefallen: Ihre alten Dias, Negative und Fotoabzüge. Die letzten Male haben Sie diese Erinnerungen einfach wieder im Schrank verstaut. Sie wissen, langfristig ist das keine Lösung. Daher wollen Sie Ihre Bilder scannen. Doch was ist besser: Die Bilder selbst digitalisieren oder digitalisieren lassen?

Inhaltsverzeichnis

Wie kann ich Bilder selbst scannen?

Welche Auflösung brauche ich beim Bilder scannen?

Welches Dateiformat brauche ich beim Bilder scannen?

Wie kann ich Bilder nach dem Scannen bearbeiten?

Soll ich Bilder digitalisieren lassen oder selbst scannen?

Wo kann ich Bilder scannen lassen?

 

Wie kann ich Bilder selbst scannen?

Der CanoScan 9000F MII scannt Fotos, Dias und NegativeReinigen Sie Ihre Fotos, Dias und Negative vor der Digitalisierung. Entfernen Sie Staub mit einem weichen Pinsel oder Druckluftspray. Digitalisieren Sie die Bilder mit einem Foto- oder Diascanner. Bei Bedarf bearbeiten Sie die Scans anschließend mit einem Bildbearbeitungsprogramm.

Sortieren Sie Bilder aus, die nicht digitalisiert werden sollen. Das sind zum Beispiel verwackelte oder zu dunkle Aufnahmen oder einfach unschöne Motive.

Was für einen Scanner brauche ich um Fotos, Dias oder Negative selbst zu digitalisieren?

Für Dias und Negative benötigen Sie einen Filmscanner. Die meisten Diascanner können auch Negative scannen. Wenn Sie Dias und Negative besitzen, halten Sie einfach nach Kombigeräten Ausschau. Doch greifen Sie nicht auf günstige Geräte zurück. Unser Diascanner Test hat gezeigt, dass gerade billige Scanner auch eine billige Bildqualität liefern. Sie haben oft eine geringe Grundauflösung und interpolieren dann die Scans, um mit höheren Auflösungen werben zu können. Ein Beispiel für ein solches Gerät sehen Sie im Testvideo:

Bilder selbst scannen: Die Kosten

Zur Reinigung benötigen Sie einen weichen Pinsel und Druckluftspray. Für die Handhabung von Dias und Negativen tragen Sie Baumwollhandschuhe, um Fingerabdrücke zu vermeiden. Veranschlagen Sie Kosten von 10 – 15 €.

Für Fotoabzüge verwenden Sie einen Flachbrettscanner. Die meisten Dokumentenscanner können auch Fotos scannen. Ihr Schwerpunkt liegt aber woanders. Daher sollten Sie ein Modell auswählen, dass auf die Digitalisierung von Fotos spezialisiert ist.

Um zufriedenstellende Bildergebnisse zu erhalten, sollten Sie in einen hochwertigen Diascanner investieren. Dazu zählen beispielsweise der Reflecta DigitDia 6000 für rund 1.300€ oder der EPSON Perfection V850 für rund 790€. Beide Geräte werden mit professioneller Scansoftware geliefert. Sie können Staub und Kratzer nachträglich aus dem gescannten Bild entfernen und punkten mit natürlichen Farben, guter Schärfe, hoher optischer Auflösung und Speicherung als TIF-Datei. Somit ermöglichen hochwertige Scanner eine gute nachträgliche Bildbearbeitung.

Der DigitDia6000 scannt ausschließlich Dias, kann dafür aber gleich ganze Magazine selbstständig scannen. Wenn Sie Dias, Negative und Fotos selbst scannen möchten, ist der EPSON V850 die richtige Wahl. Dieser Scanner scannt Klein-, Mittel und Großformate.

Um die gescannten Bilder zu speichern, benötigen Sie noch eine Festplatte. Die Kosten hierfür sind abhängig von der Größe Ihrer Sammlung, dem Dateiformat und der gewählten Auflösung. In der Regel ist eine 500 MB externe Festplatte aber ausreichend. Diese erhalten Sie für rund 40€.

Bilder selbst scannen Kostenübersicht

Scanner 790 – 1.300 €
Reinigungsmaterial 10 – 15 €
Festplatte 40 €
Gesamt 840 – 1.350 €

Bilder selbst scannen erfordert Zeit und Geduld

Eine hohe Bildqualität erfordert meist lange Scan-Zeiten. Und da man die Digitalisierung von Dias, Negativen oder Fotoabzügen schließlich nur einmal macht, erwartet man natürlich erstklassige Qualität. Schließlich möchte man sich noch lange an den digitalisierten Bildern und Fotos erfreuen und diese Kindern und Enkelkindern weitergeben.

Unsere Tests haben ergeben, dass ein hochwertiger Scan (egal ob für Dias, Negative oder Fotoabzüge) fast immer mehrere Minuten braucht. So benötigt der DigitDia 6000 beispielsweise rund 7 Minuten für einen Scan in 5.000 ppi, der EPSON Perfection veranschlagt knapp 4:20 Minuten bei 4800 ppi.

Zeitfaktoren beim Bilder selbst scannen

  • Aussortieren von Bildern (meistens sollen nicht alle Bilder gescannt werden)
  • Einlegen und Herausnehmen der Bilder in die Vorlagenhalterungen des Scanners
  • Aufbau und Einrichtung des Scanners und der Software
  • Tatsächliche Scandauer
  • Umbenennung der Bilddateien
  • Bildbearbeitung

Bei einer großen Bildersammlung mit beispielsweise hunderten Negativen oder tausenden Dias müssen Sie nicht nur Stunden, sondern gar Wochen oder Monate einplanen, um Ihre Bilder zu scannen.

Welche Auflösung brauche ich beim Bilder scannen?

Die Auflösung ist abhängig vom Bildmaterial und von der späteren Nutzung der Scans. Dias und Negative sollten mit mindestestens 1.400 ppi gescannt werden,. Fotos mit mindestens 300 ppi. Der Grund: Ein Dia ist deutlich kleiner als beispielsweise ein Standard-Fotoabzug. Deswegen benötigen Sie für Dias und Negative eine höhere Auflösung als für Fotos, um sie digital in derselben Größe anzuzeigen.

Bilder digitalisieren: Auflösungen in der Übersicht

Verwendung Fotos Kleinbild-Dias Kleinbild-Negative
HD-Bildschirm (PC/TV) 300 ppi min. 1.400 ppi min. 1.400 ppi
Druck bis A4 600 ppi min. 1.750 ppi min. 1.750 ppi
Druck A3+ 600 ppi min. 2.500 ppi min. 2.500 ppi
Fine Art Print 600 ppi min. 3.000 ppi min. 3.000 ppi
Archivierung 600 ppi Maximale optische Auflösung Maximale optische Auflösung

Welches Dateiformat brauche ich beim Bilder scannen?

Das gängigste Dateiformat für Bilder ist JPG oder auch JPEG. Dieses Format bieten alle Scanner an. Für eine professionelle Bildbearbeitung sollten Sie Ihre digitalisierten Bilder als TIFF-Datei ausgeben lassen.  Dieses Format enthält deutlich mehr Bildinformationen, benötigt aber auch mehr Speicherplatz. Doch Achtung: Überprüfen Sie vor dem Kauf, ob der Scanner auch TIFF-Dokumente erzeugen kann.

Wie kann ich Bilder nach dem Scannen bearbeiten?

Nach dem Digitalisieren müssen einige Bilder noch bearbeitet werden. Für rudimentäre Aufgaben wie Bilder zuschneiden können Sie auch Paint benutzen. Sie können sich aber auch ein Bildbearbeitungsprogramm herunterladen. Das bekannteste käufliche Programm ist Photoshop. Es bietet unzählige Möglichkeiten, ist aber für den Laien recht kompliziert. Kostenlose Bildbearbeitungssoftware wie Gimp hält ebenfalls viele Funktionen bereit. Optimieren Sie die Bildwerte oder stellen Sie Bilder gerade – die Möglichkeiten sind auch hier vielfältig. Etwas simpler in der Handhabung aber auch begrenzter in den Möglichkeiten ist die Freeware Photoscape.

Soll ich Bilder digitalisieren lassen oder selbst scannen?

Diese Entscheidung müssen Sie treffen. Bilder selbst zu scannen ist mit viel Aufwand und hohen Kosten verbunden. Allerdings müssen Sie Ihre Aufnahmen dafür nicht aus der Hand geben. Wenn Sie Ihre Bilder bei einem Dienstleister digitalisieren lassen, müssen Sie sich nicht mit der Technik auseinandersetzen und sparen viel wertvolle Freizeit. Bei MEDIAFIX stellen Sie eine Anfrage und schicken Ihre Medien mitsamt dem unterzeichneten Auftragsformular ein. Wir erledigen den Rest. Den fertigen Auftrag schicken wir Ihnen per Post wieder zurück. Alternativ können Sie Ihre Bilder auch persönlich in einer unserer zahlreichen Annahmestellen in ganz Deutschland abgeben und wieder abholen

Selbst scannen Scannen lassen bei MEDIAFIX
Zeitinvestition hoch Niedrig
Kosten hoch Ab 0,08 € /Dia
Aufwand hoch Niedrig
Technisches Know-How ? hoch

Wo kann ich Bilder scannen lassen?

MEDIAFIX gibt Bester-Preis-GarantieSie können Ihre Fotos, Dias und Negative bei MEDIAFIX scannen lassen. Dank selbstentwickelter Scan-Technologien digitalisieren wir Fotos, Negative und Dias hochauflösend und innerhalb kürzester Zeit. Diese Zeitersparnis geben wir an unsere Kunden weiter. Sie erhalten unsere Bestpreisgarantie.

dias-scannenDias digitalisieren ab 0,08€/Dia bis 4.500 ppi

Negative digitalisieren ab 0,12€/Negativ bis 4.500 ppi

Fotos digitalisieren ab 0,12 €/Foto bis 600 ppi

 

Über 37 Millionen digitalisierte Erinnerungen und mehr als 1.500 positive Kundenstimmen bei Google und ausgezeichnet.org sprechen für unseren Service. Zehntausende zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache. Schließen Sie sich an und lassen Sie Ihre Bilder scannen.

Sie haben Fragen? Unser freundlicher Kundenservice berät Sie gerne in einem persönlichen Gespräch! Rufen Sie einfach an unter 0221 67 78 69 34.

Unsere Telefonzeiten sind:

Mo-Mi 9-18 Uhr
Do 9-20 Uhr
Fr 9-17 Uhr

Fotos, Dias oder Negative? Wählen Sie hier die Medien, die Sie digitalisieren lassen möchten.

Ihre Vorteile im Überblick

  • Foto-Digitalisierung ab 0,12 € / Foto
  • Bestpreisgarantie
  • Gratis-Speicherung auf USB-Stick
  • Individuell buchbare Zusatzleistungen
  • Digitalisierung in Köln
  • Einfache Abwicklung & Rund-um-Betreuung
»

„Alles bestens! Zuverlässiger Anbieter. Ausführung wie besprochen und Wünsche erledigt! Kann ich nur weiterempfehlen!“

«
G. Ramme
»

„Sehr geehrter Herr Wickler, vielen Dank für die gute Abwicklung unseres Auftrags. Terminlich und qualitativ hat alles super gepasst! Vielen Dank!“

«
S. Thomm (H.O.K. GmbH)
»

Über das Ergebnis freut sich die ganze Familie. Mein Vater – der Fotograf – kann die Familiengeschichte am Rechner ordnen und die einzelnen Kapitel mir und meinen Geschwistern digital bereitstellen.

«
Marc Liesenfeld